Dringender Aufruf zum Lesertreffen – hier klicken

Zum 40jährigen Bestehen:
die neue Webseite der STRESS-PRESS-International!!

Es gibt schon allerlei zu sehen und zu lesen hier. Ihr könnt auch selber Kommentare abgeben zu Beiträgen oder Kommentaren. Die könnt Ihr einfach mit der Kommentarfunktion ausführen, allerdings werden Sie erst mir als Webmaster zugesandt, der die dann freischalten muss. Um selber neue Beiträge zu schreiben müßt Ihr einen Zugang haben, also eingeloggt sein. Wir überlegen noch, wie wir das regeln, wer welchen Zugriff bekommt usw. Wenn Ihr Interesse habt, mehr und selber Beiträge zu schreiben, dann meldet Euch per Mail bei mir (Emailadresse im Impressum).
Auch ein neues Forum (!) habe ich installiert. Auch hierfür braucht Ihr erst einen Zugang. Mail an mich genügt.
Auf die neue Einrichtung eines Chatrooms (digitales Lagerfeuer) habe ich verzichtet, da nach kurzer Zeit keiner mehr Gebrauch davon gemacht hat. Dafür können wir facebook nutzen.
Ich würde mich freuen, wenn künftig diese Webseite eifrig genutzt wird. Übrigens: Diese Seite ist "responsive", d.h. sie paßt sich automatisch an die Bildschirmgröße an, kann also auch zukünftig unterwegs mit dem Smartphone oder Tablet gut gelesen werden. Das eröffnet neue Möglichkeiten, zum Beispiel für ein Reiseblog oder so. Seid kreativ!

NEUE T-Shirts zum 40jährigen Jubiläum !!

 

SPI-Titelseite_152Was ist STRESS PRESS?
Einführung für Neu-Stresser
Im Jahre 1976, also vor nun 40 Jahren, wurde DIE Motorrad-Untergrundzeitung gegründet:
STRESS PRESS INTERNATIONAL (SPI).
Die Leser nennen sich selbstbewusst Stresser. Sie fahren mit ihren Motorrädern durch alle Kontinente. Ein Lagerfeuer findet sich immer, an dem man mit Gleichgesinnten Benzin reden kann.
Viele der Stresser schreiben ihre Motorraderlebnisse auf und senden sie an ihre Zeitung: redaktion(at)stresspress.de. Veröffentlicht wird in SPI alles! Ob es sich um einen Dreiwochentrip nach Indien handelt oder ein dreimonatiges Motorradersatzteilbestellerlebnis, spielt dabei keine Rolle. Keiner der Schreiber ist ein Profi. Der Stresser ist Motorradfahrer mit Leib und Seele, das genügt. Tausende von Geschichten haben die Leser bisher in ihrer SPI veröffentlicht. Spannende, witzige, traurige, aktuelle — aber auch mal völlig Unsinnige. Alles gehört zum Motorradfahrerleben und deswegen auch in die
STRESS PRESS International.

laverda_v1Idealismus wird praktiziert. Alle, die sich engagieren möchten, können mitarbeiten. Unprofessionell, aber mit Herz und Seele. Übrigens: Nach Bezahlung hat noch keiner gefragt.
Viermal pro Jahr erscheinen die gesammelten Geschichten in einem bis zu 100 Seiten starken DIN-A5-Heft. In SPI gibt es keine Farbe und großformatigen Bilder. Das ist nicht nötig, hierfür springt die Phantasie der Stresser ein.
Nach über 40 Jahren (!) kann man wohl mit Recht sagen: STRESS PRESS ist eine wirkliche Erfolgsgeschichte! Und solange es Abenteurer auf dem Motorrad gibt, wird die STRESS PRESS den Kreis ihrer Leser begeistern.
 

hayabusa im schnee

 

STRESS PRESS, das ist der Unterschied zwischen Motorrad HABEN und Motorradfahrer SEIN.*