Eilmeldung

Soeben erreicht uns die Nachricht, dass das Euro-Gespann-Treffen in Reddighausen abgesagt werden muss aufgrund von Wasserknappheit.
Originalton des Veranstalters (www.motorrad-gespanne.de):

=== Das Euro-Gespann-Treffen fällt aus ===

Liebe Gespann- und Motorradfreunde!
Leider kein Scherz, soeben erhielt ich die Nachricht vom Magistrat der Stadt
Hatzfeld,
dass das Treffen in Hatzfeld-Reddighausen 2018 nicht stattfinden kann.
Der Grund:
Im Dorf Reddighausen musste das Wasser rationiert werden. Eine
Bereitstellung von Wasser auf dem Treffengelände ist nicht möglich - weder
für die Küche, noch für die sanitären Anlagen. Auch der Feuerwehr würde bei
einem Brandfall kein Wasser zur Verfügung stehen.
Wie uns der Magistrat weiter mitteilt, würde selbst bei jetzt
einsetzendem Regen die Wassermenge nicht ausreichen, um den erforderlichen
Wasserdruck im höhergelegenen Veranstaltungsgelände aufzubauen.


Liebe Gespannfreunde,
Ihr könnt Euch vorstellen: Die Entäuschung ist riesengroß. Manch einer
hat schon Vorbereitungen für das EGT getroffen und so manches investiert.
Natürlich habe ich mit den Motorradfreunden Reddighausen Alternativen
erwogen. Doch war weder die Wasserversorgung über Tankwagen noch ein
kurzfristiges Verlegen des Treffenplatzes möglich.
So wird das 30. Euro-Gespann-Treffen erst 2019 in Weiswampach (Luxemburg)
stattfinden.

Bernhard Götz

 

NEU: Downloads rechts im Seitenbereich –
dort kannst Du die SPI herunter laden!

 

SPI-Titelseite_152

Was ist STRESS PRESS?
Einführung für Neu-Stresser
Im Jahre 1976, also vor nun 41 Jahren, wurde DIE Motorrad-Untergrundzeitung gegründet:
STRESS PRESS INTERNATIONAL (SPI).
Die Leser nennen sich selbstbewusst Stresser. Sie fahren mit ihren Motorrädern durch alle Kontinente. Ein Lagerfeuer findet sich immer, an dem man mit Gleichgesinnten Benzin reden kann.
Viele der Stresser schreiben ihre Motorraderlebnisse auf und senden sie an ihre Zeitung: redaktion(at)stresspress.de. Veröffentlicht wird in SPI alles! Ob es sich um einen Dreiwochentrip nach Indien handelt oder ein dreimonatiges Motorradersatzteilbestellerlebnis, spielt dabei keine Rolle. Keiner der Schreiber ist ein Profi. Der Stresser ist Motorradfahrer mit Leib und Seele, das genügt. Tausende von Geschichten haben die Leser bisher in ihrer SPI veröffentlicht. Spannende, witzige, traurige, aktuelle — aber auch mal völlig Unsinnige. Alles gehört zum Motorradfahrerleben und deswegen auch in die „STRESS PRESS International“ (so der offizielle Titel).

laverda_v1Idealismus wird praktiziert. Alle, die sich engagieren möchten, können mitarbeiten. Unprofessionell, aber mit Herz und Seele. Übrigens: Nach Bezahlung hat noch keiner gefragt.
Viermal pro Jahr erscheinen die gesammelten Geschichten in einem bis zu 100 Seiten starken DIN-A5-Heft. In SPI gibt es keine Farbe und großformatigen Bilder. Das ist nicht nötig, hierfür springt die Phantasie der Stresser ein.
Nach über 40 Jahren (!) kann man wohl mit Recht sagen: STRESS PRESS ist eine wirkliche Erfolgsgeschichte! Und solange es Abenteurer auf dem Motorrad gibt, wird die STRESS PRESS den Kreis ihrer Leser begeistern.
hayabusa im schnee

STRESS PRESS, das ist der Unterschied zwischen Motorrad HABEN und Motorradfahrer SEIN.*